KATZEN SUCHEN EIN ZUHAUSE!

» Zur Vermittlungsübersicht

Neues von Nelly

MERKMALE

Vermittelt

Darf ich vorstellen Inspektorin Nelly,

nachdem ihr gegangen seid, war Nellyleinchen weiterhin auf Erkundungstour in unserer Wohnung. Bei jedem Schrank- oder Kühlschrank öffnen kam sie sofort angerannt und witterte etwas zu fressen. Den Kümmelbrotaufstrich, der auf dem Küchentisch lag, den fand sie aber nicht so lecker.

Sie ist auch schon auf alle Fensterbänke, sogar die richtig hohen gesprungen und hat Fliegen verfolgt. Als meine Mitbewohnerin nach Hause kam, wurde diese auch umgehend bestaunt und umworben. Unter dem Bett von N. hat sich Nelly auch gleich einen Lieblingsplatz ausgesucht, die alten Koffer haben wohl so ihren Charme für sie.

Danach kamen noch die Nachbarskinder, um Nelly zu bestaunen. Die beiden hat sie auch gleich umschmust, wahrscheinlich in großer Erwartung von leckerem Fresschen. Das bekam sie dann auch. Nach anfänglicher Skepsis hat sie sich ihr Hühnchen schmecken lassen.

Jetzt durchforstet sie gerade N. Kleiderschrank. Die knalligen Schuhe hat sie auch schon begutachtet. Vielleicht geht sie eines Tages mal in den Schuhen zu einem Candle-Cat-Diner…

Der verhasste Transportkorb hat auch schon ihre Neugier geweckt.

So, das vom ersten Tag aus ihrem neuen Zuhause

Liebes Samtpfoten-Team,

nun möchte ich nochmals berichten, wie es dem Tigerchen geht.

Damit sie auch eine würdige polnische Verniedlichung bekommen kann, rufe ich sie jetzt entweder Tygrysiu (Tigerchen) oder Barisiu .

Sie ist nun auch schon viel, viel zutraulicher und schmust mit uns. Man merkt aber, dass sie bald nach draußen stürmen will. Es ist gar nicht so einfach sie von ihrem Wunsch abzuhalten, verständlich.

Jetzt sitzt sie wieder auf der Couch und lässt wohl den Tag Revue passieren.

Liebes Samtpfotenteam,

die Maus hat sich nun bei uns total gut eingelebt.

Vorgestern habe ich sie das erste Mal alleine in den Garten gelassen. Währenddessen haben wir im Hof Tischtennis gespielt. Mit neugierigen Blicken hat sie den Pinpong Ball verfolgt. Irgendwann bekam sie dann wohl einen Drehwurm und ist zu den Nachbarn spaziert, wo gerade die Stallhasen am Grasen waren. Den beiden Häschen hat sie nichts getan, sondern sie nur bestaunt.

Leider ist sie beim Nachbarn auch in ein Beet gegangen, das umzäunt war. Von allein kam sie dort nicht mehr heraus.

Da sie aber eine total Schlaue ist, hat sie sich sofort bemerkbar gemacht und ich konnte sie von dort befreien. Nach dieser Aktion hat sie die Tischtennisplatte dann auch in einem Radius von fünf Metern nicht mehr verlassen.

So konnte sie ihr geschmeidiges Fell sonnen und bewundern lassen. Denn just in dem Augenblick kam die Nachbarsfamilie des Weges.

Und ein passant bekam die Tigerdame eine Kompliment für ihr tolles Fell. Den Nachbarskindern hat sie sich sogar gleich um die Füße geworfen.

Zu diesen Nachbarn gehört auch eine Katze. Als sie diese das erste Mal gesehen hat, ist sie total ausgeflippt. Die Nachbarskatze ließ sich davon aber überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und verfiel in einen Tiefschlaf. Als Barisia, so rufen wir Nelly immer, dann realisiert hat, dass die andere Katze total friedlich ist, war es auch wieder gut.

Heute hat sie der Nachbarin von oben drüber mal wieder beim Gießen der Blumen zugeschaut. Das Spektakel verfolgt sie stets mit einer großen Akribie.

Wahrscheinlich war sie früher mal Special Agent beim FBI oder hatte ihre eigene Krimiserie ‚Kommissar Cat‘.

Mittlerweile haben wir auch herausgefunden, dass sie total gerne Rind mit Seefisch isst. Generell gibt es mit dem Essen keine Probleme. Sie betteln zwar immer mal wieder, aber im Großen und Ganzen reichen ihr die 150 gr pro Tag aus.

Sie trinkt nun auch viel mehr seitdem sie so viel an der frischen Luft ist.

Lustig ist es auch, wenn sie mit ihrer Nase an den Pflanzen oder Wänden schnuppert.



Kommentare

Kommentare geschlossen

Holler Box